Verstärkungsmaßnahmen an Gaskavernen


Reparatur- und Verstärkungsmaßnahmen

Seit 2006 wurden mehr als 30 neue Gaskavernen des Kavernenspeichers Etzel mit einem maximal verfügbaren Arbeitsgasvolumen von rd. 3,3 Mrd. m³ an Kunden aus der Energiewirtschaft übergeben.

Nachdem es in 2014 an Gasfördersträngen von zwei Neubaukavernen zu technischen Vorfällen gekommen war, die auf fehlerhaft zugelieferte Bauteile der Untertage-Komplettierung zurückzuführen sind, wurden die Kavernenbohrungen in 2015 bzw. 2016 repariert und wieder in den Regelbetrieb übergeben.

An den übrigen 28 Neubaukavernen wurden seit September 2015 vorsorglich Maßnahmen zur Verstärkung der Gasförderrohrtouren durchgeführt, die Ende August 2016 abgeschlossen werden konnten. Die Arbeiten zur Verstärkung der Gasförderrohrtouren nahmen je Gaskaverne rund zwei Wochen in Anspruch. Für die Umsetzung der Maßnahmen wird eine Druckschleuse (sog. „Snubbing-Anlage“) eingesetzt.

STORAG ETZEL  informierte seit Herbst 2015 regelmäßig über diese Verstärkungsmaßnahmen an den Gasförderrohrtouren durch eine aktuell gehaltene Übersichtskarte auf dieser Internetseite.