Investitionen in Anlagensicherheit

STORAG ETZEL investiert im Zeitraum von 2015 bis 2020 insgesamt rund 100 Mio. Euro in Anlagen- und Betriebssicherheit


Südfeldsanierung

Im Projekt "Südfeldsanierung" werden seitens STORAG ETZEL in mehreren Abschnitten das Feldleitungssystem und Verteilerstationen für Seewasser, Sole und Öl erneuert, damit auch weiterhin ein sicherer und umweltschonender Betrieb gewährleistet ist. Allein hierfür werden 38 Mio. Euro aufgewendet.

In 2019 werden die Arbeiten im zweiten Abschnitt der Südfeldsanierung abgeschlossen. 

Integrität von Ölkavernenbohrungen

  • Etwa 50 Mio. Euro wird für die Umrüstung aller Ölkavernen mit neuer Förderrohrtour und Einbau eines Kontrollringraum investiert
  • Zwei Kavernen sind bereits umgebaut

Entsprechend aktueller Normen und technischer Regeln hat sich STORAG ETZEL für diverse Maßnahmen an Ölkavernenbohrungen entschieden, um die Integrität (=dichter Einschluss des Lagermediums), passive Sicherheit und Kontrolle von Ölkavernenbohrungen zu verbessern.

Für Neubohrungen gilt entsprechend dieses Regelwerks ein verbesserter Stand der Technik durch Mehrfach-Barriere-Systeme und standardisierte Verfahren für Auslegung und Betrieb über den gesamten Lebenszyklus der Bohrung.  

Für Bestandsbohrungen sind Risikobewertungen, ein erhöhter Instandhaltungs- und Kontrollaufwand und ggf. Maßnahmen zur Ertüchtigung vorgesehen. Die Bohrungen  sind dabei jeweils standortspezifisch zu betrachten, z.B. je nach Zustand, Art und Teufenlage der Verrohrung sowie der umgebenden Geologie.

Die Ölkavernenbohrungen in Etzel sind grundsätzlich doppelwandig und zum Gebirge hin zementiert. Aufgrund von wiederkehrenden Messungen und Inspektionen sind die Etzeler Kavernenbohrungen als sicher zu betrachten, es besteht kein akuter Handlungsbedarf.

An den 24 Bestandsbohrungen in Etzel wird innerhalb der nächsten Jahre vorsorglich, zur weiteren Verbesserungen der langfristigen Integrität, eine zusätzliche Rohrtour zur Schaffung eines Kontrollringraums nachgerüstet, der permanent überwacht wird. Dabei betragen die Investitionen von STORAG ETZEL in zusätzliche Sicherheit insgesamt ca. 50 Mio. Euro. Zukünftige Neubohrungen für Ölkavernen werden in Etzel standardmäßig mit einem Kontrollringraum ausgestattet.

Objektschutz

Fünf Millionen Euro wurden in den letzten Jahren für erweiterten Objektschutz wie z.B. Überwachungskameras im gesamten Kavernenfeld investiert. 

Gewässerschutz

Rund eine halbe Million Euro wurde in 2018 für zusätzliche Schutzeinrichtungen und Gewässersperren im Nordfeld investiert. Gewässersperren dienen als ergänzende Absperrmöglichkeit für Kohlenwasserstoffe für den Fall, dass diese Stoffe trotz installierter Schutzmaßnahmen aus dem geschlossenen Anlagensystem austreten sollten.