Klage der Gemeinde Friedeburg gegen die Zulassung des Rahmenbetriebsplans der STORAG ETZEL wurde zurückgenommen

Einvernehmliche Vereinbarung zu Monitoring-Maßnahmen des Schmutzwasserkanalsystems geschlossen

Friedeburg-Etzel
Die Betriebsanlagen am Standort Etzel

Die Betriebsanlagen am Standort Etzel

Logo des Kavernenbetreibers STORAG ETZEL

Logo des Kavernenbetreibers STORAG ETZEL

Das Verwaltungsgericht Oldenburg hat STORAG ETZEL jüngst informiert, dass die Gemeinde Friedeburg ihre Klage gegen die Zulassung des in 2020 auf 50 Jahre genehmigten Rahmenbetriebsplans der STORAG ETZEL zurückgenommen hat.

Vorher hatten der Kavernenbetreiber und die Gemeinde im guten Einvernehmen eine Vereinbarung über die Bestandsaufnahme und zukünftige Monitoringmaßnahmen des gemeindlichen Schmutzwasserkanalsystems im zentralen Senkungsbereich der Kavernenanlage Etzel geschlossen. Die Kosten hierfür übernimmt STORAG ETZEL. Damit leistet der Betreiber im Rahmen des Auswirkungsmanagements einen weiteren Beitrag zur Überwachung und Beherrschung möglicher Senkungswirkungen.