Umweltmanagement - Reduzierung Salzgehalte im Grundwasser auf dem Hauptbetriebsplatz Etzel [aktualisierte Meldung vom 30.01.2020]

Friedeburg-Etzel

Aktualisierung: Etzel, den 26.06.2020

Die Ganglinien an den Messpunkten zeigen im ersten Teilbereich überwiegend unauffällige bis unbedenkliche Leitfähigkeiten im entnommenen Grundwasser. Die Maßnahme konzentriert sich bei geringen Entnahmeraten auf die Stellen, die im Vergleich zur Umgebung höhere Messwerte aufweisen.


Aktualisierung: Etzel, den 07.04.2020

Seit Ende März laufen die Maßnahmen zur weiteren Reduzierung von Salzgehalten im oberflächennahen Grundwasser in einem Teilbereich des Hauptbetriebsplatzes. In einem bestimmten Abschnitt waren zuvor zwei Brunnen bis 10 m Tiefe sowie mehrere Sauglanzengalerien bis 5 m Tiefe installiert und anschließend in Betrieb gesetzt worden. Gemäß dem Sanierungskonzept finden nun regelmäßig Beprobungen, Analysen und Messungen des geförderten Grundwassers statt. Die Maßnahmen werden von einem unabhängigen Sachverständigen überwacht, der die gesammelten Daten fortlaufend auswertet und dokumentiert.


Ursprungsmeldung vom 30.01.2020

Im Zuge des regelmäßigen und sehr umfangreichen Umweltmonitorings der STORAG ETZEL wurden Veränderungen des Salzgehalts in einigen Grundwassermessstellen auf dem Betriebsgelände festgestellt, weshalb im Laufe des März mit einer begrenzten Grundwassersanierungsmaßnahme auf dem Hauptbetriebsplatz begonnen wird. Die Maßnahme wurde mit dem Landkreis Wittmund und dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) abgestimmt, für die Durchführung der Arbeiten ist die Zulassung eines Sonderbetriebsplanes mit UVP-Vorprüfung erforderlich. 

Der lokal begrenzten, moderaten Verunreinigung liegen keine bekannten Leckagen oder Betriebsvorfälle zugrunde. Eine Gefahr für die Umwelt und das Trinkwasser geht von den örtlich erhöhten Salzgehalten nicht aus.

Die Maßnahmen zur Reduzierung des Salzgehalts in Form einer gezielten Grundwasserentnahme mit Monitoring dienen der Verbesserung des Grundwasserzustands im betroffenen Bereich auf dem Hauptbetriebsplatz und tragen den zunehmend höheren Anforderungen des Gewässerschutzes Rechnung.